fbpx

Zubereitungstipps für die Lachsforelle

Zubereitungstipps dry-aged Lachsforelle
Zubereitungstipps dry-aged Lachsforelle

Zubereitungstipps für die Lachsforelle

LG Team
Dry-aged Fisch ist neu für dich oder du bist dir insgesamt noch etwas unsicher, wie du deine Lachsforelle am besten zubereitest? Kein Problem – we’ve got you covered. Hier findest du unsere Tipps zu drei verschiedenen Zubereitungsarten, so gelingt dir die dry-aged Lachsforelle bestimmt!

Anleitungen
 

In der Pfanne für besonders knusprige Haut:

  • Dry-aged Fisch eignet sich hervorragend zur Zubereitung in der Pfanne – durch die Reifung gart der Fisch gleichmäßiger und trocknet weniger schnell aus. Die delikate Lachsforelle bereitest du am besten folgendermaßen zu: Erhitze etwas Butter (oder auch Ghee, Olivenöl oder einneutrales Öl) bei mittlerer Hitze. Wann die richtige Temperatur erreicht ist, findest du durch einen Test heraus: Lege ein kleines Stück Fisch kurz in die Pfanne; wenn es gleich beginnt leicht zu knistern hat die Pfanne die richtige Temperatur („cook with all your senses“). Lege nun das Filet mit der Hautseite in die Pfanne. Wenn die Filetseite beginnt lauwarm zu werden (mit dem Fingerrücken testen), die Filetseite salzen und drehen. Nach 30 Sekunden in der Pfanne vom Herd nehmen und kurz ruhen lassen. Mit der Hautseite nach oben servieren, so bleibt sie schön knusprig!

Zarter Genuss durch niedrig Garen aus dem Backofen:

  • Bei dieser Zubereitung wird die Lachsforelle bei niedrigen Temperaturen im Backofen schonend gegart – dadurch bleibt die Textur besonders seidig. Heize deinen Backofen auf 80 -100 Grad (Ober-/Unterhitze) vor. Du kannst die Lachsforelle entweder in einer ofenfesten Form garen oder in Alufolie eingewickelt. Bezüglich der Gewürze kannst du dich kreativ austoben. Auf jeden Fall solltest du die Lachsforelle vorher salzen und auf der Haut in den Backofen legen. Die optimale Garzeit hängt von verschiedenen Aspekten ab: Je dicker das Filet, desto länger ist die Garzeit – in Alufolie eingewickelt ist sie länger als ohne. Normalerweise liegt der ideale Garpunkt zwischen 20 Minuten und 1 Stunde. Durch die schonenden Temperaturen ist es aber auch nicht so entscheidend, ob das Filet 5 Minutenlänger oder kürzer im Ofen war.

Sous Vide style for maximum Flavour & Texture:

  • Wenn ihr ein Vakummier – und einen Sous Vide Garer habt, könnte diese Zubereitung für dich interessant sein: Durch das Sous Vide Garen behält die Lachsforelle alle Aromen, da sie aufgrund des Vakuumbeutels nicht entweichen können. Die niedrigen und gleichmäßigen Temperaturen lassen die Lachsforelle beim Verzehren auf der Zunge zerschmelzen. Unserer Erfahrung nach garst du die Lachsforelle im Vakuumpaket am besten bei 45 Grad für 30 Minuten. Wenn du willst, kannst du vor dem Vakuumieren noch Gewürze und Aromen zur Lachsforelle hinzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating